Emil Ferris: Erkenne Dein Monster

© Panini

Die Comic-Szene wird seit Jahrzehnten von Männern beherrscht und behütet. Jetzt aber gibt es endlich Emil Ferris, die den Kanon um das Opus Magnum einer Frau erweitert.

© Wolfgang Stahr für DIE ZEIT

Jáchym Topol: Beobachter mit kaltem Blick

Tschechien ist das Gastland der Leipziger Buchmesse und Jáchym Topol einer seiner bedeutendsten Autoren. Eine Begegnung mit dem großen mitteleuropäischen Erzähler

© Havanna Scriva

Anke Stelling: Schweigen in Prenzlauer Berg

Anke Stelling hat den Preis der Leipziger Buchmesse verdient gewonnen. Ihr Roman "Schäfchen im Trockenen" ist Ermächtigungsrede und Angstschrift gegen den Abstieg.

© Illustration: Bastian Kamp für DIE ZEIT/laif

Gendergerechte Sprache: Keiner will Lücke sein

"Schluss mit dem Gender-Unfug", forderten Autorinnen und Autoren kürzlich in einer Petition. Die Schriftstellerin Angelika Klüssendorf hat sie unterschrieben. Warum?

© [M] Petra Stockhausen/Westend61/Getty Images

Leipziger Buchmesse: Literatur muss gar nichts

Auf der Leipziger Buchmesse finden sich unzählige Bücher der Stunde: zur AfD, zu Sexismus, zur Gentrifizierung. Romane werden heute zu bloßen Debattenbeiträgen reduziert.

© Fotos (Ausschnitte): Günter Zint/bpk (l.); Stefan Boness/Ipon

"Republik der Angst": Eine Furcht jagt die andere

Der Historiker Frank Biess ist mit "Republik der Angst" für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Er wagt einen neuen Blick auf die deutsche Geschichte nach 1945.

© Illustration: Angie Wang für DIE ZEIT

Kinderbücher: Das lesen jetzt alle

Einmal im Monat gibt es künftig die ZEIT-LEO-Bestsellerliste für Kinderbücher. Aber was ist das überhaupt, ein Bestseller? Unsere Autorin erklärt's – für Kinder.