Schriftsteller: Herman Wouk ist tot

© Douglas L. Benc Jr./AP/dpa

Für seinen Weltkriegsroman "Die Caine war ihr Schicksal" hat Herman Wouk 1952 den Pulitzerpreis erhalten. Nun ist der US-Autor im Alter von 103 Jahren gestorben.

© Tanguy Sauvin/unsplash.com

Heinrich Detering: Das geheime Leben der Seegurke

In seinem neuen Lyrikband begibt sich Heinrich Detering an die Grenze des Sichtbaren – und zeigt, wie Bewunderung einen neuen Zugang zur Natur ermöglicht.

© Hubert Jelinek/imago images

Zum Tod von Wiglaf Droste: Ein sensibles Raubein

Wiglaf Droste war ein barock-brachialer Satiriker, Polemiker, Dichter und Sänger. Mit seinem Tod endet auch eine Ära der bundesrepublikanischen Publizistik.

© Emin Ozmen/Magnum Photos/Agentur Focus

"Jahre des Jägers": Das größte Geschäft

Don Winslow schließt seine große Amerika-Erzählung ab: Die "Kartell"-Thrillertrilogie beschreibt den Drogenkrieg und die blutigen Folgen für einen ganzen Kontinent.

© Richard Baker/In Pictures/Getty Images

Familie: Die Nachbarin hat sich gekümmert

Am Ende seines Lebens fehlen ein Pflaumenbaum im Garten, ein drittes Kind und ein ganz bestimmtes Foto im Familienalbum. Soll es das schon gewesen sein? Eine Erzählung

© Tibor Bozi 2018/Redux/laif

Ágnes Heller: Glück. Was ist das?

Sie kennt die Leiden des Gestern, warnt vor dem Morgen. Doch im Hier und Jetzt eines Gesprächs zelebriert Ágnes Heller, die nun 90 wird, ihre Philosophie der Gegenwart.

© Joe Klamar/AFP/Getty Images

FPÖ: Es ist wieder da

In Österreich lassen Bürgerliche die Nationalisten am rechten Rand rumtoben. Doch wo sich Muster wiederholen, die zur Schoah geführt haben, wird Widerstand zur Pflicht.

© action press

Woody Allen: Ein Buch mit vielen Siegeln

Niemand möchte die Memoiren von Woody Allen verlegen: Nach Missbrauchsvorwürfen gilt es als "toxisch", mit ihm zu arbeiten. Dabei geht es auch um finanzielle Risiken.

© Adam Berry/Getty Images

"Twelve Stars": Die Elite hat Ideen

Sind die akademischen Leistungsträger wirklich so weltfern? Ein Essayband der Bertelsmann Stiftung zeigt nun: Die Philosophie hat konkrete und gute Vorschläge für Europa.

© Sergei Gapon/AFP/Getty Images

Populismus: Ein Paradies für Kreuzfäller

In Belarus wurden in Kurapaty, wo Opfer Stalins begraben sind, hundert Kreuze abgerissen, Protestierende zu Arrest verurteilt. Braucht eine Diktatur heute noch Religion?