© Thomas Victor für DIE ZEIT

Winfried Völlger: Einige wissen, wer er mal war

In der DDR war Winfried Völlger ein viel gelesener Schriftsteller. Der Mauerfall beendete seine Existenz als Autor. Da ist er Straßenmusiker geworden.

© [M] Virginie Plauchut/plainpicture
Serie: Ferienflimmern

Sommerferien: Saisonkellnerkinder

Quälende Wochen an der Ostsee, als Mädchen mit Glatze. Wir haben Schriftsteller gebeten, die Sommerferien einzufangen. Folge 1 der Serie "Ferienflimmern"

© David Turnley/Corbis/VCG

Nelson Mandela: Absender: Häftling 466/64

Wovon träumt man im Gefängnis? Zum 100. Geburtstag von Nelson Mandela erscheinen jetzt die Briefe, die der südafrikanische Bürgerrechtler während seiner Haft schrieb.

© Matt Donders/Unsplash.com

"Rockabilly": Plötzlich schlägt der Meteorit ein

Der Autor Mike Wilson lässt seine Romanfiguren in "Rockabilly" buddeln, fummeln, morden. Ein grandios groteskes Kammerstück über die Tristesse des dritten Jahrtausends

© dpa

Otto Waalkes: Theorie des Blödelns

Zu Recht ein Bestseller: Der Komiker Otto hat seine Autobiografie geschrieben. Sie ist auch eine Kulturgeschichte des bundesrepublikanischen Humors.

© Alexa Gelberg/Verlagsgruppe Beltz, Weinheim

Christine Nöstlinger: Frecher als all die anderen

Christine Nöstlinger war im deutschen Sprachraum berühmt, in Österreich eine Institution. Ihre Kinder- und Jugendbücher hatten einen ganz eigenen Klang. Ein Nachruf

© Richard Schmitz/DLA-Marbach

George-Kreis: Es gibt nichts zu beschönigen

Verführung, Gewalt und Missbrauch. Was bedeuten die Vorwürfe gegen Wolfgang Frommel für die Geschichte des George-Kreises? Muss dessen Geschichte neu geschrieben werden?

© Ulf Andersen/Aurimages/Fotofinder

Rachel Cusk: Radikal schmerzhaft

Rachel Cusk schreibt über das Scheitern wie keine andere, so wurde sie zum Weltstar. Mit "Kudos" vollendet sie jetzt ihre Romantrilogie. Ein Besuch in London

© Mike Segar/Reuters

"Barracoon": Raub, Deportation, Erzählung

Die Geschichte der Sklaven wurde meist von deren Herren erzählt. Mit 90 Jahren Verspätung ist in den USA ein Buch zum Bestseller geworden, das diese Perspektive dreht.

© Lena Mucha für ZEIT ONLINE

Berlin: Die Einsamkeit im sechsten Stock

Unsere Autorin ist Schriftstellerin und arbeitet nebenher als Fußpflegerin in Marzahn. Im Frühling blühen dort die Kirschbäume, die Hasen hoppeln. Aber die Idylle trügt.