Melodie und Text: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874); nach einer Melodie von Franz Lachner (1804-1890)

1. Strophe
Eine kleine Geige möcht ich haben,
eine kleine Geige hätt ich gern!
Alle Tage spielt ich mir
zwei, drei Stückchen oder vier
und sänge und spränge gar lustig herum,
ja sänge und spränge gar lustig herum:

Refrain
Dideldidel dumdum, dumdum, dumdum.
Dideldidel dumdum, dumdumdum.

2. Strophe
Eine kleine Geige klingt gar lieblich,
eine kleine Geige klingt gar schön.
Nachbars Kinder, unser Spitz,
kämen alle wie der Blitz
und sängen und sprängen gar lustig herum,
ja sängen und sprängen gar lustig herum:

Refrain
Dideldidel dumdum, dumdum, dumdum.
Dideldidel dumdum, dumdumdum.