Der italienische Liedermacher und Songwriter Lucio Dalla ist tot. Inmitten einer Tour durch Europa erlitt Dalla in der Schweiz einen Herzanfall – nur Tage vor seinem 69. Geburtstag.

Mit seinen meist kritischen und poetischen Texten begeisterte der Italiener seit Jahrzehnten sein Publikum. Er schrieb auch viele Songs für andere Künstler.

Seinen dem italienischen Startenor gewidmeten Song Caruso (1986) interpretierten weltweit viele Künstler. Eine von Luciano Pavarotti gesungene Version verkaufte sich mehr als neun Millionen Mal.

Dalla lernte als Kind Klarinette und spielte später in einer Jazzband in Rom. Als sein Entdecker gilt der italienische Künstlerkollege Gino Paoli. Dallas erstes Album namens 1999 erschien 1966, Terra di Gaibola folgte 1970. Sein Lied Occhi di Ragazza von 1970, gesungen von Gianni Morandi, landete auf den vorderen Plätzen der Charts, nachdem Morandi damit beim Grandprix d'Eurovision in Amsterdam aufgetreten war.

Mit dem Song 4/3/1943 (sein Geburtsdatum) schaffte Dalla den Durchbruch – das Werk erreicht die Spitze der Hitparade. Er trat damit auf dem San-Remo-Festival auf.


Später arbeitete er viel mit Roberto Roversi zusammen. Der Dichter aus Bologna schrieb ihm Texte für die drei folgenden Alben, die zwischen 1973 und 1976 erschienen. Sie verkauften sich nicht übermäßig gut, Musikkritiker würdigten aber die ungewöhnliche Mischung der Texte mit Dallas improvisatorischem und kompositorischem Können.

Nach der Trennung von Roversi textete Dalla wieder selbst. Seine Popularität wuchs noch einmal deutlich. Mehrere Best-of-Alben wurden zu Bestsellern.

Er nahm mit dem Sänger und Songschreiber Francesco di Gregori das Album Banana Republic (Erstverkauf 1979) auf. Die gleichnamige Tour wurde ebenfalls zum viel beachteten Erfolg. Bis heute erschienen von Lucio Dalla etwa 40 Alben.

Sein jüngstes Werk Questo è Amore sollte nun im Zentrum seiner neuen Tour stehen. Am Mittwoch hatte der "Cantautore" noch in Montreux gesungen. Am Freitag sollte er in Basel auftreten. Statt ihm zuzuhören, wird sein Publikum nun trauern.