Rekorder - Rekorder: Devendra Banhart spielt "Golden Girls" "Get on the Dancefloor!" - Der Songwriter Devendra Banhart spielt eine zärtelnde Parodie auf den klassischen Dancetrack, exklusiv vor unserem Rekorder in der Berliner Galerie Braennen.

Devendra Banhart ist ein Kuriosum: Eigentlich kann jemand wie er kein Popstar sein und gerade deshalb wurde er es. Er gilt als Anführer der Freak-Folk-Bewegung, die Mitte der Nuller Jahre die Ideale der Hippies in die Unterhaltungsbranche trug, samt Bärten, Patschuli, Liebe und Tüdelü. Er machte die Musik zum Tanz ums Lagerfeuer und begeisterte damit vor allem junge Großstädter, die seit mehr als zehn Jahren keine echte Feuerstelle mehr gesehen hatten.

Devendra, geboren 1981 in Texas, wuchs mit seiner Mutter in Venezuela auf, zog später nach San Francisco und bummelte dann um den Globus. Seine Songs erzählen von weiten Horizonten und einer gelassenen, fast meditativen Weltsicht. Warum nicht mal ein Lied über Hildegard von Bingen? Auf seinem neuen Album Mala, das jetzt erscheint, finden sich einige Absurditäten. Wie zum Beispiel Golden Girls, eine zärtelnde Parodie auf den klassischen Dancetrack. Die Gitarre übernimmt den kurztaktigen Bass-Loop, dazu singt Banhart mit ironischer Sanftheit "Get on the dancefloor". Frank Sawatzki beschrieb diese Stimmfarbe 2009 in der ZEIT als "charismatisches Wimmern".

Das alles klingt warm genug – wir haben Banhart in einen kalten, feuchten Berliner Hinterhof gelockt und auf die rote Couch gebeten.

Rekorder an!