Der polnische Komponist Wojciech Kilar ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies teilte der polnische Komponistenverband mit. Kilar schrieb unter anderem die Filmmusik für den Oscar-gekrönten Polanski-Film Der Pianist aus dem Jahr 2002 und für Bram Stoker's Dracula von Francis Ford Coppola aus dem Jahr 1992.

"Die Kraft und die Botschaft seiner Musik und der noble Charakter von Wojciech Kilar als Person wird mir immer im Gedächtnis bleiben", sagte Jerzy Kornowicz, Chef des Komponistenverbandes. Insgesamt komponierte Kilar Musik für mehr als 130 Filme. Seine eigentliche Leidenschaft galt aber der Komposition von Symphonien und Konzerten. Inspirieren ließ sich Kilar unter anderem von polnischer Volksmusik und Kirchenmusik, die er als Ministrant kennengelernt hatte.

Weil er sich vor allem der Konzertmusik widmen wollte, schlug Kilar sogar das Angebot aus, die Musik für Peter Jacksons Trilogie Herr der Ringe zu schreiben. "In einem Film ist Musik nur eines von vielen Elementen", sagte Kilar einmal. "Ernste Musik, wie ich sie komponiere, ist nur mit meinem Namen signiert, und das bereitet mir großes Vergnügen."

Kilar wurde am 17. Juli 1932 in der Stadt Lviv geboren, die früher zu Polen gehörte und heute zur Ukraine. Seine Familie zog schließlich nach Katowice. Er studierte Klavier, Musiktheorie und Komposition und erreichte 1955 einen Abschluss an der staatlichen Musik-Akademie in Katowice. Dort starb er nun nach längerer Krankheit.