Unter den Fotografen der Nachkriegszeit war Art Kane der Rock 'n' Roller. Von seinen Models forderte er die wildesten Posen, die Rolling Stones brachte er dazu, auf Postkarten der Queen herumzukauen, Janis Joplin stieß für ihn Schmerzensschreie aus. Auch formalästhetisch betrat Kane gerne neues Terrain, benutzte satte Farben, als andere noch in Schwarz-Weiß fotografierten oder collagierte mehrere Bilder übereinander. Gerade ist ein Fotoband des 1995 verstorbenen Künstlers aus dem Musik-, Mode- und Werbebereich bei Reel Art Press erschienen.