Zwei Tage nach seinem überraschenden Tod ist der Popstar Prince am Samstag eingeäschert worden. Der 57-Jährige sei im kleinen Kreis von Familie, Freunden und Musikern bei einer "privaten, schönen Zeremonie (…) liebevoll verabschiedet worden", erklärte seine Managerin Anna Meacham. Der Bestattungsort werde "privat" bleiben.

Zugleich kündigte sie ein Konzert an, bei dem die Fans Abschied von ihrem Idol nehmen könnten. Ein Datum solle noch bekannt gegeben werden. Die Ergebnisse der Obduktion zur Todesursache des Künstlers würden nicht vor Ablauf eines Monats feststehen, bekräftigte Meacham.

Der leblose Körper des 57-jährigen Musikers war am Donnerstag auf seinem Anwesen Paisley Park in Chanhassen, einem Vorort der Großstadt Minneapolis, gefunden worden. Bislang gibt es keine Hinweise auf einen Suizid, eine Überdosis Drogen oder ein Verbrechen. Das hatten Behördenvertreter nach der Obduktion im US-Bundesstaat Minnesota mitgeteilt.