Die Band AC/DC hat auf ihrer Facebook-Seite und auf ihrer Website am Samstag eine traurige Nachricht verbreitet: Malcolm Young, eines der beiden Gründungsmitglieder der Band, ist tot. Er wurde 64 Jahre alt.

Zusammen mit seinem Bruder Angus hatte Malcolm die Band 1973 in Australien gegründet. Der Gitarrist und Songschreiber sei "die treibende Kraft" hinter der Band gewesen, heißt es in dem Post.

Malcolm hatte den Sound der Band entwickelt und geprägt. Er galt als einer der besten Rhythmusgitarristen der Welt.

"Als sein Bruder fällt es mir schwer, in Worte zu fassen, was er für mich bedeutete", schreibt Angus Young. "Unsere Verbindung war einzigartig und sehr besonders."

Malcolm Young litt aufgrund eines Schlaganfalls seit mehreren Jahren an Demenz. Bei der Tour des bislang letzten Albums war er daher schon nicht mehr dabei. 2014 hatte er die Band auf eigenen Wunsch verlassen. Er sei friedvoll in seinem Bett gestorben, seine Familie an seiner Seite, heißt es in einem weiteren Post.

Push-Meldungen von ZEIT ONLINE
Möchten Sie Benachrichtigungen von ZEIT ONLINE in Ihrem Browser erhalten?
Jetzt aktivieren