Der israelische Musiker Abi Ofarim ist tot. Der 80-Jährige sei am Freitag in München gestorben, teilte die Managerin seines Sohnes Gil Ofarim mit. Er habe nun den "Kampf gegen seine schwere Krankheit beendet" und sei "friedlich eingeschlafen".

Ofarim, der als Abraham Reichstadt im heute israelischen Safed geboren wurde, begann seine Karriere im Duo mit seiner damaligen Frau Esther. Gemeinsam erzielten sie in den 1960er-Jahren die ersten großen Erfolge – Songs wie Cinderella Rockefella oder der von den Bee Gees geschriebene Titel Morning Of My Life erreichten internationale Bekanntheit.

Nach der Trennung von seiner Frau war Ofarim in Alkohol- und Drogenexzesse verwickelt und kam vorübergehend ins Gefängnis. Doch er startete seine Karriere neu – war zunächst als Produzent tätig, bis er 2009 wieder als Musiker zurückkehrte. Im Laufe seiner Kariere erhielt er 59 Goldene Schallplatten.

Im Januar 2017 wurde Ofarim schwer krank. Er wurde mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus gebracht und ins künstliche Koma versetzt. Seine Lebensgefährtin Kirsten Schmidt pflegte ihn bis zuletzt.