Hallo Gero,

Hilfe ist nicht leicht in Sicht. Richtig: All die peppigen Sandwiches, Bagels, Croissants usf., die von Leuten fabriziert werden, in deren Esskultur sowas eigentlich gar nicht vorkommt, kann man gleich vergessen. Als Genießer weiß man doch: Was schmecken soll, muss auch riechen. Wenn's gar nicht riechen darf, so helfen wohl nur Powerbars, Schokolade oder Fabrikjoghurt.

Wer gut und schnell auf Reisen essen will, der sollte die extra hundert Meter gehen: Also nicht auf dem Bahnsteig, sondern vor dem Bahnhof kaufen, nicht auf der Raststätte, sondern eine Abfahrt danach im nächsten Dorf. Und dort das essen, was die Leute herstellen können (in Deutschland also Bratwurst?). Auf Flugreisen bleibt wohl nur Hungern oder Leiden, weil Flugplätze notorisch von der lokalen Kultur abgeschnitten sind oder bestenfalls Karikaturen bieten. Um so größer die Freude, nach der Reise ein vernünftiges Restaurant aufsuchen zu können.

Oder warum nicht sein eigenes Essenspaket mitnehmen? Empfohlen: Schwarzbrot mit italienischer Salami (nicht zuviel Knoblauch natürlich). Haltbar, hoher Nährwert, immer genießbar, passt zu fast allen Getränken.

Beste Grüße

Rainer Rudolf Lippold