Gleich mit ihrem ersten öffentlichen Auftritt 1981 als Verlobte des britischen Thronfolgers Prinz Charles löste die damals 19-jährige Lady Diana Spencer einen Skandal aus. Der Grund: das schwarze Abendkleid war angeblich für ein künftiges Mitglied der königlichen Familie zu gewagt.

Dieses legendäre Ballkleid, das die britische Designerin Elizabeth Emanuel entworfen hat, ist nun in London versteigert worden. Mit 192.000 Pfund (umgerechnet 234.000 Euro) erzielte das Kleid einen Preis, der fast viermal so hoch war, wie erwartet. Den Zuschlag erhielt das chilenische Modemuseum Fundacion Museo de la Moda. 

Das Kleid war 20 Jahre lang vergessen in einer Abfalltüte in der Garage der Designer Elizabeth und David Emanuel gelegen. Der Auktionatorin und Inhaberin des Auktionshauses Kerry Taylor bezeichnete die Versteigerung als die "wahrscheinlich aufregendste" ihrer Karriere.

Prinzessin Diana war wegen ihres exquisiten Modegeschmacks von der Presse zum glamourösesten Mitglied der britischen Königsfamilie erklärt worden. Sie starb 1997 bei einem Unfall in Paris.