Als Kulisse für die Präsentation der Herbstkollektion von Chanel hatte Karl Lagerfeld einen riesigen Supermarkt aufbauen lassen, in dessen vollgestopften Regalen von Spaghetti bis Mülltüten jedes Produkt ein Logo trug. Die Markensucht des Publikums tat ihr übriges zu einer gelungenen Kunstperformance: Nach der Schau stürzten sich die Gäste unaufgefordert auf die Regale, russische Milliardärinnen zankten sich um Fußmatten. Am Ausgang wurde allen alles wieder abgenommen. Die Moral von der Geschicht’: Der Mensch ist gierig und verliert leicht sein Gesicht.