Nach Auskunft von Opel fasst der AdBlue-Tank im Zafira Tourer acht Liter. Der Verbrauch soll je nach Fahrprofil zwischen 0,5 und 0,9 Litern pro 1.000 Kilometer liegen – der Konsum hängt prinzipiell von der Motorlast ab. Wer also schnell und mit viel Beladung fährt, muss früher wieder AdBlue besorgen als ein leichtfüßiger Gleiter. Das Nachfüllen kann jeder selbst erledigen, falls es zwischen den Inspektionen nötig wird. Die farb- und geruchlose Flüssigkeit gibt es bei allen Händlern und an vielen Tankstellen, weil es in Lkw schon länger zum Alltag gehört.

Damit nicht haufenweise Fahrer aus Vergesslichkeit oder Geiz mit einem leeren AdBlue-Tank, also als Schmutzfinken, durch die Gegend fahren, hat der Gesetzgeber eine Warnkaskade bis zum Liegenbleiben vorgeschrieben. 2.400 Kilometer, bevor die Harnstofflösung erschöpft ist, bekommt der Fahrer die erste Warnung und kann noch uneingeschränkt fahren. Nach einer weiteren Warnung bei 800 Kilometern Restreichweite wird die Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h gedrosselt, später erfolgt eine weitere Reduzierung auf 50 km/h. Ist der AdBlue-Tank leer, lässt sich der Motor nur noch drei Mal starten.

So zwingt eine EU-Vorschrift Hersteller und Autofahrer dazu, sich um die vorhandene Reinigungstechnik zu kümmern. Nach heutigem Stand werden die meisten Autos oberhalb der Kompakt- oder Golfklasse nicht um einen SCR-Katalysator herum kommen. Es ist gut und richtig so, dass das technisch Machbare auch eingefordert wird: Zu lange mussten Anwohner, Fußgänger, Radfahrer und letztlich die Autofahrer selbst unnötig viele Abgase einatmen.

Der bessere Touran

Mit der Norm Euro 6 verringert sich auch der Abstand zwischen Benzin- und Dieselmotoren auf ein Minimum. Leider emittieren moderne Benzindirekteinspritzer genau wie Dieselmaschinen Feinstpartikel, sodass sich im Rennen der Verbrennungsmotoren immer mehr ein Patt abzeichnet.

In der Fahrzeugklasse des Opel Zafira Tourer 1.6 CDTI gibt es nur wenige andere Modelle, welche die Euro-6-Norm erfüllen. Die anderen Stärken des Dieselmotors mit 100 kW (136 PS) Leistung und 320 Newtonmetern Drehmoment sind klassisch: Er zieht nach einer leichten Anfahrschwäche stramm nach vorne, bringt den Van in 11,3 Sekunden auf 100 km/h und weiter bis zur Höchstgeschwindigkeit von 193 km/h. Der Motor ist zwar am Klang noch als Diesel zu erkennen, nicht aber an der Laufruhe. Und die Reichweite ist mit bis zu 1.000 Kilometern so groß, dass Elektroautofahrer blass werden.

Wer die elektronische Dämpferregelung – von Opel FlexRide genannt – mitbestellt hat, kann in der Einstellung "Sport" richtig schnell um die Ecken kurven. Dem Charakter dieses Autos entspricht aber mehr die Position "Tour". Dann ist der Zafira Tourer der bessere Touran.