Der Honda Civic will polarisieren – und das tut er gekonnt. Mit seinem futuristischen Blechkleid im Coupéstil sticht der Japaner aus der Masse der kompakten Fünftürer heraus. Das kann man in diesem speziellen Fall mögen, oder eben nicht. Wer den Wagen der Optik wegen verschmäht, dem entgeht dann aber einer der wohl aktuell besten kleinen Vierzylinderdiesel auf dem Markt.

Japaner haben es üblicherweise nicht so mit Selbstzündermotoren, weil diese in Japan und auf dem wichtigen US-Markt nahezu keine Rolle spielen. Da es in Europa aber oberhalb der Kleinwagenklasse ohne Diesel nicht geht, wird üblicherweise halbherzig ein passendes Angebot zusammengekauft oder -gezimmert. Honda ist da seit Einführung des auch im Civic eingesetzten 2,2-Liter-Diesels eine Ausnahme. Weil das mindestens 110 kW (150 PS) starke Triebwerk aber für die Kompaktklasse etwas zu kräftig und wohl auch zu teuer war, hat Honda es durch ein kleineres Exemplar mit 1,6 Litern Hubraum und 88 kW (120 PS) ersetzt.

Damit hat der Hersteller einen Treffer gelandet, was wohl selbst Anhänger der legendär drehfreudigen Honda-Benziner konstatieren würden. Diese könnten sich vor allem am kultivierten Lauf des Diesels erfreuen: Das für Selbstzünder typische Nageln und störende Vibrationen gibt es selbst beim Kaltstart kaum.

Auch das bauarttypische zögerliche Hochdrehen hat der Vierzylinder erfolgreich überwunden. Gasbefehle werden direkt umgesetzt, Tempo 100 ist in knapp zehn Sekunden erreicht. Und wer seine rechte Hand lieber am Lenker lässt als im manuellen Sechsganggetriebe herumzurühren, kann sich bei Zwischenspurts auf die hohe Elastizität verlassen. Der flinke Diesel passt ausgezeichnet zum Fahrwerk des Civic, das mit seiner eher straff ausgelegten Dämpfung vor allem auf der Landstraße Laune macht.

Der Motor überzeugt aber auch beim Verbrauch. Zwar sind die im Prospekt genannten 3,6 Liter je 100 Kilometer allenfalls mit extremer Disziplin und sklavischem Gehorsam gegenüber der strengen Schaltpunktanzeige zu erreichen, doch knapp fünf Liter im Praxistest können sich durchaus sehen lassen.

So gerüstet müsste es dem Civic eigentlich leicht fallen, die Pkw-Bestsellerliste zu stürmen und weit vorne zu landen. Doch dabei steht er sich dann wohl selbst im Weg. Die futuristische Hülle mit ihren zahlreichen Sichtbehinderungen nach allen Seiten scheint zu wenig massenkompatibel, auch das zerklüftete, zumindest auf den ersten Blick kompliziert wirkende Cockpit schreckt ab.