In die gleiche Kerbe schlägt der japanische Autohersteller Nissan, der mit über 160.000 weltweit verkauften Leaf weiterhin das bestverkaufte Elektroauto im Programm hat. Seit 2010 ist das Modell auf dem Markt. Keine Firma hat so viel Praxiserfahrung wie Nissan: "Unsere Batteriepakete sind robuster und langlebiger als erwartet", sagt ein Unternehmenssprecher.

Konkret: "Nur bei 0,01 Prozent, also bei drei von 33.000 in Europa verkauften Leaf, musste die Batterie ausgetauscht werden", so Nissan Deutschland, und das auch nur "aufgrund von extern zugefügten Schäden oder Schäden, die wir mit unserem modularen System nicht beheben konnten". Stolz berichtet Nissan zudem von Vielfahrern, die etwa mit Taxis "mehr als 200.000 Kilometer auf dem Tacho" und dabei keine Batterieprobleme hätten.

Unabhängig von Bosch und Nissan ist außerdem klar: Eine verbesserte Batterie würde – wenn sie in ein einige Jahre altes Auto eingebaut würde – Anpassungen in vielen Bereichen des Fahrzeugs mit sich bringen. Ist zum Beispiel das Gewicht nicht identisch, müssten Fahrwerk, Bremsen und Zulassung verändert werden – all das, was bei einer Modellüberarbeitung ohnehin fällig wird.

Wenn sich die Haltbarkeitsprognosen der Industrie bewahrheiten, ist es also wenig wahrscheinlich, dass die aktuelle Generation der Elektroautos im nächsten Jahrzehnt ein radikales und massenhaftes Upgrade erfährt. Vielmehr werden die Hersteller entweder bei Modellwechseln wie vom jetzigen e-Golf VII auf die kommende Version VIII oder durch stetige Modellpflege wie beim Nissan Leaf immer bessere Fahrzeuge vorstellen.

Abseits der offiziellen Programme und Pläne kann aber spekuliert werden: Besonders bei außergewöhnlichen Autos – siehe Tesla Roadster – wird sich eine Fangemeinde bilden, mit Besitzern, die ihr Langzeitauto mit kleinen Fachwerkstätten umsetzen. Solange Karosserie und Komponenten erhalten werden können, wird es Menschen geben, die neue und leistungsfähigere Batterien in vorhandene Fahrzeuge implementieren: Elektronik-Geeks und IT-Spezialisten werden die Oldtimer-Schrauber von morgen sein.