Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) geht dem Verdacht nach, dass auch die Abgassysteme der derzeit im Verkauf befindlichen Dieselautos von Opel manipuliert sind. Das berichtet der Spiegel ohne Nennung von Quellen. Demnach sollen die Kontrolleure in Flensburg im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums etwa die Software des Opel Insignia mit der modernsten Abgasnorm Euro 6d-temp untersuchen.

Bereits an diesem Mittag hat das KBA Opel – wie zu Beginn der Woche angekündigt – zum Rückruf von rund 96.000 Dieselautos verpflichtet. Weltweit muss der Autokonzern Fahrzeuge der Modelle Insignia, Cascada und Zafira, die zwischen 2013 und 2016 gebaut wurden und mit der Schadstoffnorm Euro 6 ausgestattet sind, in die Werkstätten rufen und mit einem Software-Update versehen.

"Dem Hersteller wurde aufgegeben, die bereits für die freiwillige Maßnahme freigegebenen Verbesserungsmaßnahmen unverzüglich auf alle betroffenen Fahrzeuge auszudehnen, um die unzulässigen Abschalteinrichtungen aus den betroffenen Fahrzeugen zu entfernen", teilte das KBA mit. Von den vom Rückruf betroffenen Fahrzeugen entfallen den Angaben zufolge rund 32.000 auf Deutschland; etwa 23.000 Autos rüstete Opel bereits freiwillig um.

Den Vorwurf, unzulässige Abschalteinrichtungen verbaut zu haben, wies das Unternehmen allerdings zurück. Kurz nachdem die KBA seine Rückrufaktion am vergangenen Montag angekündigt hatte, teilte Opel mit, rechtlich dagegen vorgehen zu wollen. Tatsächlich sind die entsprechenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt noch nicht abgeschlossen. Das im August 2017 vom französischen PSA-Konzern übernommene Unternehmen sieht den Alteigentümer General Motors in der Haftung.

Auch deshalb lehnt das Unternehmen Hardware-Nachrüstungen weiterhin ab und legt wie viele andere Hersteller auch eine Abwrackprämie für alte Dieselfahrzeuge auf. Besitzer von Autos der Schadstoffklassen Euro 1 bis Euro 4 sollen eine sogenannte Umweltprämie von bis zu 8.000 Euro erhalten, wenn sie ein altes Dieselfahrzeug egal welcher Marke verschrotten und ein Opel-Fahrzeug kaufen. Zudem gelte die Prämie bei Inzahlungnahme von Euro-5-Modellen der Marke Opel, wenn die Kunden ihren Wohn- oder Firmensitz in einer der 14 Städte und Landkreise mit besonders belasteter Luft haben. Die Prämie gilt auf den Listenpreis. Diesen bezahlt ohnehin kaum ein Käufer, da die Händler in der Regel Rabatte geben.