Die Deutsche Bahn will die Verbindung zwischen dem Ruhrgebiet und Berlin verbessern und plant zu diesem Zweck eine neue ICE-Trasse für Tempo 300 zwischen Hannover und Bielefeld. Nach Angaben von Enak Ferlemann (CDU), dem Beauftragten für Schienenverkehr der Bundesregierung, wird eine Trassenführung entlang der Autobahn A2 befürwortet. "Unser Kernziel ist Berlin-Köln in vier Stunden", sagte Ferlemann.

Ein Beweggrund für den Ausbau sei der Wunsch der Bahn, weniger Fahrgäste an den innerdeutschen Flugverkehr zu verlieren, hieß es. Dafür müsse eine schnelle und ökologische Alternative geschaffen werden. Mit der neuen Trasse seien Fahrten im Halbstundentakt möglich. Bisher fährt zwischen Köln und Berlin pro Stunde ein ICE, die Fahrtzeit beträgt im besten Fall rund vier Stunden und 40 Minuten. Auch Züge zwischen Berlin und Amsterdam sollen durch den Schienenausbau schneller werden.

Die Planungen für die neue Trasse sollten in diesem Jahr so weit vorangetrieben werden, dass 2020 bei einem "Dialogforum" mit Bürgerinnen und Bürgern sowie den Kommunen über eine Vorzugsvariante beraten werden könne, sagte Ferlemann.  

Eine Milliarde zusätzlich, jedes Jahr

Der Bund will einem Bericht zufolge für den Ausbau und die Reparatur des Schienennetzes grundsätzlich mehr Geld zur Verfügung stellen: Im Rahmen der Verhandlungen über den Bundeshaushalt habe sich die große Koalition darauf geeinigt, dafür ab dem Jahr 2020 jährlich eine Milliarde Euro zusätzlich bereitzustellen, berichtete die Welt unter Berufung auf Regierungskreise. Die Aufstockung der Mittel für die Trassen solle durch eine sogenannte Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung zwischen Bund und Bahn festgeschrieben werden. Die bisherige Vereinbarung laufe in diesem Jahr aus.

Für den Streckenausbau zwischen Bielefeld und Hannover werden Kosten in Höhe von knapp 1,9 Milliarden Euro veranschlagt. Unklar ist, ob die bestehenden Trassen für die Nutzung mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 Stundenkilometern ausgebaut werden können oder ob eine neue Trasse benötigt wird. Das betriebliche Schienennetz der Bahn in Deutschland erstreckt sich insgesamt über eine Länge von mehr als 33.000 Kilometern.