Auf einigen Autobahnabschnitten in Süddeutschland befinden sich Zusatzspuren zu bereits vorhandenen Fahrspuren, die rechts neben den Fahrbahnen verlaufen. Diese werden zeitweise durch Wechselsignale für den Verkehr freigegeben oder sind immer offen. Die wenigsten Fahrerinnen und Fahrer nutzen diese Spuren und ich fahre einsam und allein auf ihnen. Darf auf diesen Spuren schneller gefahren werden, als auf den links daneben führenden Spuren? Wenn ich zum Beispiel mit Richtgeschwindigkeit diese Spuren befahre, darf ich dann rechts an langsameren Lkw vorbeifahren oder muss ich dazu auf die mittlere Spur ausweichen?, fragt ZEIT-ONLINE-Leser Frank Miskar aus Bietigheim-Bissingen.

Auf einigen Autobahnabschnitten wird hin und wieder der Standstreifen als zusätzliche Spur freigegeben, um beispielsweise längere Staus zu verhindern. Auch wenn diese Fahrbahn mit einer durchgängigen Linie markiert ist, darf diese Linie überfahren werden. Erkennen können Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer die temporäre Spur, wenn sie das Verkehrszeichen 223.1 sehen: drei Pfeile auf blauem Grund, der rechte davon durch eine Linie abgetrennt.

In den Erläuterungen in der Straßenverkehrsordnung (§ 41) heißt es, dass damit der Seitenstreifen zur Fahrbahn wird und wie ein rechter Fahrstreifen zu befahren ist. "Wird dieses Verkehrszeichen eingeblendet, ziehen meistens die Lkw sofort auf die neue Spur", sagt Herbert Engelmohr, Verkehrsrechtsexperte vom Automobilclub von Deutschland (AvD).

Die gesamte Fahrbahn wird somit um eine Spur nach rechts erweitert. Für Kraftfahrer heißt das, dass die Verkehrsregeln weiterhin gelten. "Indem die freigegebene Spur zum Fahrstreifen wird, müsste der Leser zum Überholen aber die links davon liegende Spur nutzen", sagt Engelmohr. Ausnahme wäre Kolonnenverkehr, also wenn sich während eines Staus alle Fahrzeuge nur im Schritttempo vorwärtsbewegen: Dann dürfen andere Kraftfahrzeuge auch ausnahmsweise rechts überholt werden.

Auf den Autobahnen, die der Leser nutzt, scheint es andere Gründe zu geben, weshalb die zusätzliche Spur freigegeben wird, denn nach seiner Beschreibung befährt nur er die neue Spur. Aber trotzdem gelten diese Regeln. Grundsätzlich ist es zwar möglich, diesen Fahrstreifen von einer Auffahrt bis zur nächsten Ausfahrt zu nutzen, nur dürfte er eben niemanden überholen, der links von ihm unterwegs ist.