Berlin (dpa) - In Deutschland sind die ersten Flugzeuge mit Touristen aus dem Unruheland Tunesien angekommen. Am Abend landete eine Maschine in Düsseldorf, kurz darauf zwei weitere in Berlin. Der tunesische Präsident Zine el Abidine Ben Ali war heute überraschend aus dem Land geflohen. Zuvor hatte er noch den Ausnahmezustand verhängt. Damit ist auch der Luftraum über Tunesien bis auf weiteres gesperrt. Nach Branchenangaben halten sich derzeit 6000 bis 8000 Gäste deutscher Reiseveranstalter in Tunesien auf.