Paris (dpa) - In Tunesien hat Präsident Ben Ali mit neuen Versprechungen Hoffnungen auf eine politische Wende im Land geweckt. Ben Ali kündigte unter anderem Preissenkungen an. Für 2014 stellte er das Ende seiner mittlerweile 23-jährigen Präsidentschaft in Aussicht. Augenzeugen berichteten von Freudendemonstrationen in der Hauptstadt Tunis trotz des Ausgehverbots. Die Sicherheitskräfte blieben im Hintergrund. Wegen der Unruhen hat das Auswärtige Amt in Berlin von Reisen in das nordafrikanische Urlaubsland abgeraten.