Berlin (dpa) - Bundespräsident Christian Wulff hat den beiden im Iran inhaftierten deutschen Journalisten persönliche Schreiben zukommen lassen. Die Briefe wurden von Diplomaten übergeben. Wulff habe den Reportern Mut zugesprochen und das Mitgefühl und die Solidarität ihrer Landsleute zum Ausdruck gebracht, berichtet die «Bild am Sonntag», für die die Journalisten arbeiten. Die beiden Reporter waren im Oktober beim Versuch verhaftet worden, den Sohn und den Anwalt einer zum Tode verurteilten Frau zu interviewen.