Berlin (dpa) - Die hohen Benzin-Preise ärgern auch Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle: Im «Bild am Sonntag»- Interview hat der Minister die Mineralölkonzerne kritisiert. Er sagte, es ärgere die Menschen, dass die Spritpreise ständig Achterbahn fahren würden - vor allem diejenigen, die täglich auf das Auto angewiesen seien. Seit mehreren Jahren beobachtet das Bundeskartellamts die Branche wegen des Verdachts auf illegale Preisabsprachen. Erste Untersuchungsergebnisse sollen Ende Januar veröffentlicht werden. Brüderle kündigte zudem Konsequenzen an.