Berlin (dpa) - Hasen sind feige, Hamster niederträchtig und Feldmäuse einfältig. Eichhörnchen aber sind die besten: verschmitzt, reinlich und immer gut gelaunt. Wer das alles behauptet? Der Naturforscher Dr. Kurt Floericke (1869-1934), einst vielgelesener Populär-Wissenschaftler mit Hang zum Psychologisieren von Tieren.

In seinem Anfang der 30er Jahre veröffentlichten Buch «Nagetiere - Bei uns und draußen» teilte er die Nagetiere in Gut und Böse. Das ist äußerst skurril. Nun sieht ein kleiner Berliner Szene-Verlag die Zeit gekommen, das eigentlich völlig zu Recht vergessene komische Werk neu aufzulegen. Herausgeber ist der Leipziger Kulturwissenschaftler Jan Neersö. Lustige Lektüre vor allem für Eichhörnchen-Liebhaber.

www.der-grosskonzern.de