Berlin (dpa) - Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg verlangt nach der angeblichen «Meuterei» auf dem Segelschulschiff «Gorch Fock» umfassende Aufklärung. Aufschluss erhofft sich der Minister von einem Ermittlungsteam, das die Vorgänge um den Tod einer Offiziersanwärterin im November vergangenen Jahres aufklären soll. Das Team wird noch zusammengestellt und soll sich dann auf den Weg machen. An Bord der «Gorch Fock» befindet sich derzeit die Stammbesatzung. Die Ausbildung war nach dem Sturz einer 25-jährigen Offiziersanwärterin von der Takelage ausgesetzt worden.