Altenberg (dpa) - Rechtzeitig vor dem Saisonhöhepunkt hat Rodel-Olympiasieger Felix Loch seine WM-Form gefunden. Eine Woche vor den Weltmeisterschaften im italienischen Cesana fuhr er am Sonntag beim Heim-Weltcup in Altenberg überlegen seinen dritten Saisonsieg heraus.

Damit untermauerte der 21-Jährige seine Ansprüche auf den dritten WM-Titel in Serie nach 2008 und 2009. «Die Formkurve geht langsam nach oben. Das war eine gelungene Generalprobe», sagte der Berchtesgadener nach seinem zweiten Sieg hintereinander.

Den Grundstein für seinen vierten Weltcup-Erfolg, mit dem Loch auch seine Chancen auf den Gesamtsieg wahrte, legte der 21-Jährige mit deutlicher Bestzeit im ersten Durchgang. Im zweiten Lauf brachte der Olympiasieger seinen Vorsprung sicher nach Hause und verwies seinen italienischen Dauer-Konkurrenten Armin Zöggeler auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Russe Albert Demtschenko.

Jan Eichhorn, der nach dem ersten Lauf noch auf Platz zwei gelegen hatte, verpasste als Vierter knapp das Podest. Nachwuchsfahrer Ralf Palik wurde Sechster vor David Möller, Andi Langenhan landete auf dem neunten Platz. «Wir haben eine ansteigende Formkurve», lobte Altmeister Georg Hackl.