Berlin (dpa) - Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg lässt die gesamte Bundeswehr untersuchen. Grund sind die Vorfälle auf der «Gorch Fock» und der versehentliche Todesschuss auf einen Soldaten in Afghanistan. Überprüft werden soll, inwieweit es Anhaltspunkte für Rituale gibt, die den Grundsätzen der Bundeswehr widersprechen, sagte der Minister der «Bild am Sonntag». Es müsse auch geklärt werden, ob es in Einzelfällen einen Zusammenhang zwischen Einsatzbelastung und Verstößen gegen Grundsätze der inneren Führung und Vorschriften gab.