FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Montag über der Marke von 1,36 US-Dollar gehalten. Die Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,3607 Dollar. Ein Dollar war damit 0,7347 Euro wert. In der Nacht war der Euro mit 1,3649 Dollar zeitweise auf den höchsten Stand seit dem 22. November 2010 gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag noch auf 1,3521 (Donnerstag: 1,3472) Dollar festgesetzt.

Der Euro befindet sich der Commerzbank zufolge auch zu Wochenbeginn weiter auf Erholungskurs. Wer positive Nachrichten aus der Eurozone suche, werde aber kaum fündig. Vielmehr gebe es sogar schlechte Nachrichten aus Irland. Auch aus Sicht der HSH Nordbank wird dort durch die Regierungskrise mit nun anstehenden Neuwahlen die Sanierung des Staatshaushalts bestimmt nicht einfacher. Den Euro scheint dies laut Commerzbank derzeit aber nicht zu erschüttern.