Washington (dpa) - Die USA glauben, dass die Veröffentlichung geheimer palästinensischer Papiere über die Verhandlungen mit Israel den Nahost-Friedensprozess kurzfristig komplizierter macht. Aber sie erwarten nicht, dass die Bemühungen um eine Vereinbarung dadurch zum Scheitern kommen, wie es im Washingtoner Außenministerium hieß. Nach den vom arabischen Fernsehsender Al-Dschasira und der britischen Zeitung «Guardian» veröffentlichten Dokumenten soll die Palästinenserbehörde um Präsident Abbas bei Gesprächen mit Israel große Zugeständnisse in Jerusalem angeboten haben.