Berlin (dpa) - Bayern hofft auf eine Reform des Länderfinanzausgleichs. Die geplante Klage von Bayern, Hessen und Baden-Württemberg spiele zwar eine wesentliche Rolle, sagte Bayerns Finanzminister Georg Fahrenschon im ZDF. Die Länder wollten die Klage aber nicht unbedingt bis nach Karlsruhe treiben. Man sei daran interessiert, in eine Debatte um ein besseres System einzusteigen. In Stuttgart treffen sich heute die schwarz-gelben Landesregierungen der drei Geberländer zu einer gemeinsamen Kabinettssitzung. Dabei wollen sie über eine Klage gegen den Länderfinanzausgleich beraten.