Lissabon (dpa) - Für die Opposition in Portugal ist es ein Triumph, für Ministerpräsident José Sócrates ein weiterer Rückschlag: Präsident Aníbal Cavaco Silva von der rechtsliberalen oppositionellen Sozialdemokratischen Partei PSD ist für eine zweite fünfjährige Amtszeit wiedergewählt worden. Wie die Wahlbehörde CNE mitteilte, sicherte sich Cavaco Silva bei der Präsidentenwahl mit 52,9 Prozent auf Anhieb die notwendige absolute Mehrheit aller abgegebenen Stimmen. Im Zentrum des Wahlkampfes hatte die akute Wirtschafts- und Finanzkrise gestanden.