Berlin (dpa) - Die FDP ist nach wie vor zuversichtlich, dass eine Einigung mit der SPD bei der Hartz-IV-Reform möglich ist. Alle Seiten müssten sich dafür aber von ihren Maximalforderungen lösen, sagte FDP-Generalsekretär Christian Lindner. Er lehnte vor allem eine faktische Abschaffung der Zeitarbeit ab und verlangte dazu eine einheitliche Position von Schwarz-Gelb. Die SPD verlangt eine gleiche Bezahlung von Zeitarbeitern und Stammbelegschaft. Eine weitere Anhebung der Hartz-IV-Regelsätze lehnt die FDP nach wie vor ab.