NEW YORK (dpa-AFX) - Nach erneuten Inflationswarnungen der Europäischen Zentralbank (EZB) hat der Euro <EURUS.FX1> am Donnerstag weiter zugelegt. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3732 US-Dollar gehandelt. Die EZB hatte den Referenzkurs auf 1,3716 (Mittwoch: 1,3681) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7291 (0,7309) Euro.

EZB-Direktoriumsmitglied Lorenzo Bini Smaghi hatte vor dem Hintergrund eines starken Anstiegs der Importpreise vor Preisgefahren gewarnt. Gavin Friend, Währungsstratege bei nabCapital, kommentierte: "Die Europäische Zentralbank sorgt sich nun verstärkt um mögliche Preiserhöhungen als Reaktion auf vorangegangene Kostensteigerungen und dies würdigen die Marktteilnehmer".