Kairo (dpa) - Nach massiven Kurseinbrüchen ist der Handel an der Börse in Kairo am Donnerstag vorübergehend ausgesetzt worden.

Die Kurse waren zuvor unmittelbar nach Eröffnung des Handels um weitere 6,2 Prozent abgestürzt. Analysten führten die massiven Verluste auf das erschütterte Vertrauen der Anleger zurück, nachdem es in der Nacht zum Donnerstag erneut zu Protesten in verschiedenen Landesteilen gekommen war. Bereits am Mittwoch hatten die Kurse um 6,2 Prozent nachgegeben.