Moskau (dpa) - Nachschub für die Internationale Raumstation ISS: Ein unbemannter japanischer Raumfrachter hat am Donnerstag am Außenposten der Menschheit im Weltall festgemacht.

Das Manöver in rund 350 Kilometern Höhe habe einwandfrei funktioniert, teilte das Flugleitzentrum bei Moskau nach Angabe russischer Agenturen mit. An Bord des Transporters H-II «Kounotori» sind mehrere Tonnen Lebensmittel, Kleidung und wissenschaftliche Ausrüstung. Das Raumschiff war am Samstag vom Raumfahrtzentrum auf der südjapanischen Insel Tanegashima abgehoben. Derzeit leben drei Russen, zwei US-Amerikaner sowie ein Italiener auf der ISS.