Rostock (dpa) - Im Streit um die Neuregelung der Hartz-IV- Regelsätze bleiben die Fronten verhärtet. FDP-Generalsekretär Christian Lindner hat SPD-Verhandlungsführerin Manuela Schwesig scharf attackiert. Er sagte der Rostocker «Ostsee-Zeitung», die Hartz-IV-Sätze dürften weder nach oben noch nach unten willkürlich festgelegt werden. Die von den Sozialdemokraten verlangten 17 Euro mehr Hartz-IV-Leistung im Monat nannte Lindner «milliardenteure Willkür». Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin sagte dem «Bonner General-Anzeiger», ein Scheitern der Verhandlungen sei möglich.