Athen (dpa) - In der griechischen Hauptstadt Athen sind in der Nacht zwei Brandsätze explodiert. Wie die Feuerwehr mitteilte, gab es nur geringen Sachschaden. Die Behörden vermuten, dass linksgerichtete Organisationen hinter den beiden Anschlägen stecken. Die Polizei hatte am Vorabend einen mutmaßlichen Linksterroristen festgenommen. Er trug eine Pistole und eine Handgranate bei sich. Anarchistische und autonome linke Gruppen hatten in der Vergangenheit auch mehrere Briefbomben an Botschaften und Regierungschefs geschickt.