Kairo (dpa) - Nach den tagelangen Protesten in Ägypten hat die Staatsanwaltschaft 46 Demonstranten wegen «Aufruhrs und Sabotage» angeklagt. Das verlautete aus Sicherheitskreisen. Nach einer zweiten Nacht der Proteste, die sich auf die Hauptstadt Kairo und die Stadt Suez konzentrierten, versammelten sich heute mehrere Dutzend Oppositionelle vor dem Außenministerium im Kairoer Stadtteil Maspero. Sie riefen Slogans gegen die Regierung und beschädigten nach Angaben von Augenzeugen eine Eingangstür.