Kairo (dpa) - Die Demonstranten in Ägypten lassen sich nicht einschüchtern. Trotz des harten Vorgehens der Sicherheitskräfte kam es in der Nacht wieder zu heftigen Protesten gegen die Regierung. Dabei wurden in Kairo und auf dem Sinai zwei Menschen getötet und Dutzende verletzt. Heute sorgten Polizeikräfte für gespenstische Ruhe im Zentrum von Kairo. Der Handel an der Börse wurde nach Kurseinbrüchen vorübergehend ausgesetzt. Ermutigt vom Umsturz in Tunesien kam es auch im Jemen zu Protesten.