Berlin (dpa) - Über die Schlagloch-Misere in Deutschland hat der Bundestag keine Handlungsrezepte gefunden. Eine goldene Regel besage, dass pro Jahr 1,30 Euro je Quadratmeter Straße zum Erhalt ausgegeben werden müssen. Heute sei es nicht einmal mehr die Hälfte. Das sagte die Linke-Politikerin Katrin Kunert. 40 Prozent der Straßen seien in miserablem Zustand. Der CSU-Politiker Karl Holmeier sagte, man könne nicht nach jedem Winter ein Konjunkturprogramm auflegen. Nach dem harten Winter müssten viele Straßen repariert werden. Unklar ist, ob die Kommunen künftig mit mehr Geld vom Bund rechnen können.