Auschwitz (dpa) - Bundespräsident Christian Wulff hat an die Deutschen appelliert, die Verbrechen der Nationalsozialisten an der Menschheit nicht zu vergessen. Die Deutschen seien aufgerufen, «hierfür ewig einzustehen». Das sagte Wulff in Auschwitz-Birkenau, am 66. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers. Er erinnerte daran, dass in Auschwitz und anderen Lagern der Nationalsozialisten Juden, Sinti und Roma, Kriegsgefangene, Widerstandskämpfer, Homosexuelle, Behinderte und andere «geschunden und ermordet wurden».