London (dpa) - Der ehemalige Wolfsburger Edin Dzeko hat Manchester City mit seinem ersten Tor vor einer Blamage im FA-Cup bewahrt. Der am teuersten verkaufte Bundesliga-Spieler der Geschichte traf im englischen Fußball-Pokal beim Drittligisten Notts County in der 80. Minute zum 1:1 (0:0)-Endstand.

Damit sicherte er ManCity zumindest ein Wiederholungsspiel. Neal Bishop (59.) hatte den Außenseiter an der Meadow Lane in Führung gebracht. Dzeko war in der Winterpause vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg für geschätzte 35 Millionen Euro Ablöse nach Manchester gewechselt.

Zuvor hatte sich die Krise des FC Chelsea auch im englischen Pokal fortgesetzt, das Schlimmste konnte der Meister und Cup-Verteidiger jedoch verhindern. «Ein Wiederholungsspiel ist nicht ideal, aber besser, als auszuscheiden», sagte Coach Carlo Ancelotti nach dem 1:1 beim FC Everton.

Am 19. Februar gibt es daheim eine zweite Chance auf den Einzug in die fünfte Runde. Englands Presse war wenig angetan vom Titelverteidiger, der den FA-Cup in den vergangenen vier Jahren dreimal gewonnen hat. «Chelseas Fußball ist berechenbar geworden», bemängelte die «Sunday Times». «Bei aller Organisation, Effektivität, Disziplin und Begabung fehlt etwas - Glanz», urteilte der «Sunday Telegraph», nachdem der eingewechselte Salomon Kalou in der 75. Minute Evertons Führung durch Louis Saha (62.) im Goodison Park noch ausglichen hatte.

«Everton hat eine sehr gefährliche Elf. Aber ich bin zufrieden, denn wir haben Moral bewiesen», sagte Ancelotti, der einen Kommentar zum Transferpoker um den spanischen Weltmeister Fernando Torres vom FC Liverpool verweigerte. Es wird erwartet, dass Chelsea ein neues Angebot für den Stürmer abgibt, dessen schriftliches Gesuch nach einem Wechsel von Liverpool abgelehnt worden war. Die «Reds» haben mit dem Uruguayer Luis Suarez von Ajax Amsterdam bereits einen neuen Torjäger verpflichtet.

Auch Manchester United tat sich beim Drittligisten FC Southampton schwer, besiegte die «Saints» trotz eines 0:1-Rückstandes jedoch 2:1. «Ich habe wohl zu viel an unserem System gefummelt. Es hat überhaupt nicht funktioniert», gab Trainer Sir Alex Ferguson zu, der eine B-Elf antreten ließ, obwohl ManU vergangene Saison am ebenfalls drittklassigen Leeds United gescheitert war.

In Southamptons Stadion St. Mary's schockte Richard Chaplow die Gäste, als er mit dem Pausenpfiff die Führung für den Außenseiter erzielte. Nachdem im zweiten Durchgang der eingewechselte Routinier Ryan Giggs das Heft in die Hand nahm, sorgten Michael Owen (65.) und Javier Hernandez (75.) dann wieder für normale Verhältnisse. «Am Ende setzt sich zwangsläufig die bessere Qualität durch», erklärte Owen zum etwas schmeichelhaften Sieg von Manchester.