Berlin (dpa) - Die SPD-Verhandlungsführerin bei der Hartz-IV- Reform, Manuela Schwesig, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, im Streit um Bezahlung von Leiharbeitern persönlich zu vermitteln. Schwarz-Gelb müsse endlich einen gemeinsamen und realistischen Vorschlag auf den Tisch legen. Hier sei die Kanzlerin gefragt, sagte Schwesig der «Bild am Sonntag». Es sei nun an Merkel, die Unordnung in ihren Reihen zu klären. Die Verhandlungen seien so schwierig, weil die Bundesregierung selbst nicht wisse, was sie wolle.