Offenbach (dpa) - Heute ist es von der Mitte bis in den Norden teils neblig trüb oder hochnebelartig bewölkt, vereinzelt kann im Nordosten ein wenig Sprühregen mit entsprechender Glättebildung fallen.

Auch im Süden und Südosten hält sich vereinzelt die hochnebelartige Bewölkung. Sonst gibt es erneut viel Sonne. Später zeigen sich auch im Norden gebietsweise Wolkenlücken. Die Höchstwerte erreichen im Westen mit Sonnenunterstützung +1 bis +3 Grad. Sonst werden -4 bis +1 Grad erreicht. Der Wind weht überwiegend schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht auf Montag ist von der Mitte bis in den Norden weiterhin teils hochnebelartig bewölkt. Sonst ist es vielfach nur leicht bewölkt oder klar. Die Temperatur geht in den Hochnebelgebieten auf -2 bis -5 Grad zurück. Dort wo es aufklart werden zwischen -5 und -10 Grad erwartet, über Schnee sinken die Werte vereinzelt bis nahe -15 Grad. Streckenweise bildet sich Nebel.