Hannover (dpa) - Wer ist schuld am Skandal um dioxinverseuchtes Tierfutter? Die Staatsanwaltschaft Itzehoe in Schleswig-Holstein ermittelt gegen Verantwortliche der Futtermittelfirma Harles & Jentzsch. Das Unternehmen soll für Futter auch Mischfettsäure verwendet haben, die nur für technische Zwecke bestimmt war. Die Bundesregierung prüft inzwischen, ob die Regeln für Hersteller verschärft werden sollen. Mehr als 1000 Höfe in mehreren Bundesländern sind wegen des Skandals gesperrt.