Dzeko aus Wolfsburger Trainingslager abgereist

Marbella (dpa) - Der Bundesliga-Rekordtransfer von Edin Dzeko zu Manchester City nimmt immer konkretere Formen an. Der bosnische Fußball-Profi vom VfL Wolfsburg wurde am Mittwochmorgen um 6.30 Uhr mit einem Privatflieger von den Engländern aus dem Trainingslager der Niedersachsen in Marbella nach London gebracht. Der Transfer sei jedoch noch nicht perfekt, sagte ein Sprecher der «Wölfe»: «Es müssen noch einige Modalitäten geklärt werden.» Für den 24 Jahre alten Angreifer ist eine Ablösesumme zwischen 31 und 35 Millionen Euro im Gespräch.

Bayern-Präsident Hoeneß kritisiert die FIFA

München (dpa) - Uli Hoeneß hat scharfe Kritik am Fußball- Weltverband FIFA geübt. «Es ist ein Skandal, wie dort die Dinge ablaufen. Offensichtlich hat heutzutage nur noch eine Bewerbung Erfolg, wenn zusätzlich Zahlungen unter dem Tisch gemacht werden», sagte der Präsident des FC Bayern München der «Sport Bild» (Mittwoch) bezüglich der umstrittenen Vergabe der Weltmeisterschaften nach Russland und Katar. Er glaubt, dass der gute Ruf des Fußballs durch die negative Außendarstellung der FIFA Schaden nehme. FIFA-Präsident Joseph Blatter und die anderen Verantwortlichen müssten sich langsam die Frage stellen, «ob das alles so weitergehen kann», sagte Hoeneß.

Wettskandal: «Zockerkönig» Ante Sapina packt aus

Bochum (dpa) - «Zockerkönig» Ante Sapina hat am Mittwoch im Zeugenstand des Bochumer Landgerichts seine Beteiligung am größten Wettskandal Europas gestanden. Der wohl bekannteste Wettbetrüger Deutschlands will bereits nach der WM 2006 große Summen auf angeblich manipulierte Fußballspiele gesetzt haben. Später habe er auch selbst Spieler bestochen. Der 34-jährige Berliner war schon in den Schiedsrichter-Skandal um Robert Hoyzer verwickelt und dafür 2005 zu zwei Jahren und elf Monaten Haft verurteilt worden. Im Gefängnis saß er jedoch nur wenig Monate. Im Bochumer Prozess sind vier mutmaßliche Wettbetrüger angeklagt.

Hoyzer entschuldigt sich - Zwanziger nimmt an