Seehofer positioniert sich gegen Guttenberg

Wildbad Kreuth (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer würde es auf einen Machtkampf mit seinem einstigen Zögling Karl-Theodor zu Guttenberg ankommen lassen. Bei der Vorstandswahl im Herbst sei er auch zu einer Kampfkandidatur bereit. Das machte Seehofer bei einer Klausur der Bundestags-CSU im bayerischen Wildbad Kreuth deutlich. Ob der 38- jährige CSU-Star Guttenberg antreten wird, ist nicht klar. Er selbst spielte die Bedeutung seines großen Beliebtheitsvorsprungs in den Umfragen herunter und warnte vor einer Personaldebatte.

Schäuble und Brüderle streiten über Steuervereinfachung

Berlin (dpa) - Wolfgang Schäuble bleibt dabei: Der Finanzminister will wesentliche Steuervereinfachungen weiter erst 2012 umsetzen. Er geht damit auf Konfrontationskurs zu Wirtschaftsminister Rainer Brüderle. Dieser will wie Unions- und FDP-Fraktion Maßnahmen wie die höhere Werbungskostenpauschale für Arbeitnehmer schon rückwirkend zum 1. Januar 2011 einführen. Schäuble beruft sich dagegen auf Vereinbarungen der Koalitionsspitzen von Anfang Dezember. Es sei vereinbart worden, dass nur solche Regelungen rückwirkend in Kraft treten sollen, die keine Auswirkungen auf den Haushalt 2011 haben.

Homburger wehrt sich gegen Gerüchte über Ablösung

Stuttgart (dpa) - FDP-Fraktionschefin Birgit Homburger wehrt sich gegen Spekulationen über ihren baldigen Sturz. Da versuchten alle möglichen Leute, Führungspersonal gegeneinander auszuspielen. Das sei in so einer aufgeheizten Situation überhaupt nichts Besonderes, sagte die Vorsitzende der baden-württembergischen FDP am Rande des Landesparteitags in Stuttgart. Die «Bild»-Zeitung hatte unter Berufung auf «einflussreiche FDP-Kreise» berichtet, dass Homburger nach den Landtagswahlen im Frühjahr von Generalsekretär Christian Lindner oder NRW-Landeschef Daniel Bahr abgelöst werden könnte.

Deutschland erstmals wieder im UN-Sicherheitsrat