Hamburg (dpa) - Die Rohstoffpreise steigen weiter steil an und haben im Dezember teilweise neue Rekordstände erreicht. Direkt betroffen sind auch Lebensmittel, die sich drastisch verteuern. Der Index des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts für alle Rohstoffpreise erhöhte sich im Dezember gegenüber dem Vormonat um 9,4 Prozent. Damit erreichte der Preisindex den höchsten Stand des Jahres, blieb aber noch unter seinen Rekordwerten vom Sommer 2008. Damals waren Öl, Gas und Kohle deutlich teurer als heute.