Berlin (dpa) - FDP-Generalsekretär Christian Lindner hat die Erwartungen an die Rede Guido Westerwelles auf dem Dreikönigstreffen morgen gedämpft und sich fest an die Seite des Parteichefs gestellt. Westerwelle werde eine Lagebestimmung vornehmen und den FDP-Kurs in der Regierung bestimmen, sagte er der «Welt». Die Rede aber zu einer Schicksalsrede hochzujazzen, davon halte er gar nichts. Die Forderungen aus der Partei, Westerwelle müsse die Rede seines Lebens halten, seien überzogen. Wegen der schlechten Umfragewerte der FDP hatten Parteifreunde Westerwelles Rücktritt gefordert.