Bochum (dpa) - «Zockerkönig» Ante Sapina hat vor dem Bochumer Landgericht seine Beteiligung am größten Wettskandal Europas gestanden. Der wohl bekannteste Wettbetrüger Deutschlands will bereits nach der WM 2006 große Summen auf angeblich manipulierte Fußballspiele gesetzt haben. Später habe er auch selbst Spieler bestochen. Der 34-jährige Berliner war schon in den Schiedsrichter- Skandal um Robert Hoyzer verwickelt und dafür 2005 zu zwei Jahren und elf Monaten Haft verurteilt worden.