Stuttgart (dpa) - FDP-Fraktionschefin Birgit Homburger wehrt sich gegen Spekulationen über ihren baldigen Sturz. Da versuchten alle möglichen Leute, Führungspersonal gegeneinander auszuspielen. Das sei in so einer aufgeheizten Situation überhaupt nichts Besonderes, sagte die Vorsitzende der baden-württembergischen FDP am Rande des Landesparteitags in Stuttgart. Die «Bild»-Zeitung hatte unter Berufung auf «einflussreiche FDP-Kreise» berichtet, dass Homburger nach den Landtagswahlen im Frühjahr von Generalsekretär Christian Lindner oder NRW-Landeschef Daniel Bahr abgelöst werden könnte.